Europa für Bürgerinnen und Bürger

Logo Europa für Bürgerinnen und Bürger

Die Europäische Union lebt von und für ihre Bürgerinnen und Bürger. Deshalb ist es  besonders wichtig, sie zu ermutigen, sich stärker einzubringen und sich mit den Zielsetzungen der Europäischen Union zu identifizieren. Die Bandbreite reicht dabei von der Notwendigkeit, die Bürgerbeteiligung zu stärken, bis zur Notwendigkeit, ein breiteres Verständnis der Geschichte der Europäischen Union und ihrer Entstehung als Reaktion auf zwei Weltkriege zu fördern.

Ziele und Schwerpunkte

In diesem Kontext ist das verabschiedete Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ 2014-2020 ein wichtiges Instrument. Es soll die 500 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner der Union dazu bewegen, sich stärker an der Gestaltung der Union zu beteiligen. Im Rahmen des Programms werden Projekte und Aktivitäten gefördert, die von Organisationen entwickelt werden und sich direkt an Bürgerinnen und Bürger richten. Dadurch wird das Bewusstsein einer gemeinsamen historischen Vergangenheit und gemeinsamer Werte ebenso gefördert wie ein Gefühl der Verantwortung dafür, in welche Richtung sich die Union weiterentwickelt.

Allgemeine Ziele des Programms:

  1. Den Informationsstand der Bürger über die EU, ihre Geschichte und Vielfalt verbessern.
  2. Die Unionsbürgerschaft fördern und die Voraussetzungen für eine demokratische Bürgerbeteiligung auf Unionsebene verbessern.

Weiterführende Informationen zum Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" entnehmen Sie der Zusammenfassung des Programmleitfadens, sowie dem ausführlichen Programmleitfaden in der Anlage.

Der Programmleitfaden ist als Anleitung für alle gedacht, die an der Konzeption von Projekten oder an einer finanziellen Unterstützung im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ (2014-2020) interessiert sind, und soll zum besseren Verständnis der Programmziele und der Arten förderfähiger Aktivitäten beitragen.

Er enthält detaillierte Informationen zu folgenden Punkten:

  • Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“
  • Antragsverfahren
  • Auswahlverfahren
  • allgemeine Regeln für Finanzhilfen der Union
  • Zeitplan für die Einreichung von Anträgen

Programmländer

Mitmachen können Partner aus den 28 EU-Ländern : Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern.

Noch Fragen? Dann wenden Sie sich an die Kontaktstelle „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.